Der Zwillingstrick – oder wie Sie Udemys Marketing-Programm legal nutzen und trotzdem Festpreise garantieren

Studio beauty portrait of twins hair concept

Udemy macht den Dozenten an manchen Stellen die Entscheidung nicht leicht: Einerseits möchte man sich ja gern von den Marketing-Aktionen beim Verkauf helfen lassen. Andererseits will man aber gerade seine Spitzen-Kurse nicht für 12 Euro verschleudert sehen. Die Möglichkeit, einzelne Kurse vom Marketing auszunehmen, gibt es nicht. Also hopp oder top, ganz oder gar nicht, alles oder nichts?

Nein. US-Dozenten haben einen cleveren und dabei (wie Udemy bestätigte) völlig legalen Weg ausgetüftelt, die Vorteile des Udemy-Marketings ohne seine Nachteile zu nutzen. Der Weg dorthin ist nicht kompliziert und leicht nachvollziehbar und besteht aus nur zwei Schritten – aber beachten Sie bitte auch die Risiken und Nebenwirkungen, die ich am Ende des Artikels aufführe.

Schritt 1: Accounts trennen

Udemy gestattet die Verwendung mehrerer Dozenten-Accounts. Das nutzen Sie, indem Sie einen Zweit-Account anlegen. Unter diesem Account veröffentlichen Sie in Zukunft Ihre teuren Kurse, während die günstigeren (die am Marketing teilnehmen sollen) in Ihrem Erst-Account verbleiben. Deshalb deaktivieren Sie für diesen Kurs die Udemy-Marketingaktionen.

Schritt 2: Beide Accounts als Co-Dozenten eintragen

In all Ihren Kursen tragen Sie nun beide Accounts als Co-Dozenten ein. Das erledigen Sie unter „Dozenten verwalten“. Damit Sie jedoch nicht als „doppeltes Lottchen“ erscheinen, müssen Sie bei der Sichtbarkeit jeweils eines Accounts das Häkchen bei „Sichtbar“ entfernen. Achtung: aus später näher ausgeführten Gründen sollten Sie bei den „teuren“ Kursen den „Billig-Dozenten“ unsichtbar machen – und umgekehrt. Fertig!

Dozenten_verwalten

Vorsicht beim Vermarkten Ihrer Kurse

Nun gibt es allerdings zwei Probleme. Erstens verbietet Udemy Crosspromotion zwischen zwei Accounts. Sie dürfen also nicht mit einem Account die Kurse des anderen vermarkten. Jedenfalls nicht mit Promo-Mails auf Udemy – wohl aber über Ihre eigenen Kanäle. Zweitens darf der jeweils „unsichtbare“ Dozent bei einem Kurs keine Promo-Mails versenden. Deshalb ist es wichtig, welchen der beiden Accounts Sie jeweils auf „sichtbar“ stellen.

Ansonsten ist das komplette Verfahren explizit von Udemy abgesegnet und damit problemlos nutzbar. Man darf natürlich die Frage stellen, warum man es dann nicht gleich erlaubt, Kurse separat zum Marketing zuzulassen oder nicht, statt ganz aus dem Udemy-Marketing auszusteigen…

About Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch „Reise nach Fukushima“ erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis „derneuebuchpreis.de“ in der Kategorie Sachbuch. Matting ist als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS, als Autor für Federwelt und Telepolis und betreut die wöchentliche Video-Kolumne „Mattings Warentest„. Schließlich gibt er auch Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse und an der Online-Akademie Udemy. Matthias Matting ist Vorsitzender des Selfpublisher-Verbandes.

3 comments

Hallo Herr Matting,

ich lese Ihren Blog und Ihre Postings in Facebook sehr gerne, weil sei sehr viele nützliche Informationen für Trainer und Coaches enthalten.

Zu dem Zwillingstrick habe ich eine Frage.

Ich habe schon angefangen, meinen ersten Kurs in meinem Haupt-Account einzustellen. Spricht etwas dagegen nicht den Haupt-Account, sondern den Zweit-Account für die Billigangebote zu nutzen?

Liebe Grüße aus Montabaur

Frank Albers

Schreibe einen Kommentar

*