Dozenten-Tipp: Online-Kurse mit persönlichem Coaching kombinieren

eShepherd

Auf ein interessantes und einigermaßen neues (= seit 2015 existierendes) Konzept bin ich bei eShepherd gestoßen: Ein Dozent beim „elektronischen Hirten“ kann sich individueller um seine Kunden kümmern als anderswo. Das erreicht der Anbieter mit drei Features, die so von den wenigsten Plattformen geboten werden:

  1. Hausaufgaben
  2. Individualisierte PDF-Lektionen
  3. Persönliches Coaching per Skype / Telefon / E-Mail

Natürlich stehen auch die gewohnten Lektionstypen, Text und Video, bereit. Die Punkte 1 und 2 sind erklärungsbedürftig: Hausaufgaben sind Aufgaben, die Dozenten ihren Teilnehmern stellen. Der Kurs setzt sich erst dann fort, wenn der Teilnehmer die Aufgabe gelöst, die Lösung an den Dozenten geschickt und dieser die Lösung akzeptiert hat. Die PDF-Lektionen mit seinem Namen erhält der Nutzer per E-Mail, er kann sie aber auch online ansehen. Auch hier sind Pausen vorgesehen, bis die nächste Lektion im Postfach liegt. So ensteht eine echte Kursatmosphäre.

Die persönliche Beratung, egal auf welchem Weg, vereinbaren Dozent und Teilnehmer direkt miteinander. Der Dozent kann dabei schon in der Kursbeschreibung angeben, dass etwa 30 Minuten Telefon-Coaching inklusive sind – das erhöht den empfundenen Kurswert deutlich. Der Anbieter rechnet deshalb damit, dass Sie bei eShepherd angelegte Kurse zu Preisen ähnlich von denen physischer Workshops verkaufen können – wobei sie nicht 100, sondern nur 20 Prozent Betreuungsaufwand haben, denn der Rest läuft automatisch.

Interessierte können den Dienst für 30 Tage testen. Danach sind Abogebühren fällig, und zwar 19,90 Euro im Monat („Einsteiger“, maximal 3 Kurse, maximaler Kurspreis 150 Euro, keine PDF-Lektionen) beziehungsweise 49 Euro im Monat („Business“, ohne Beschränkungen). Beim Business-Paket gehen bei Verkäufen noch 8,5 Prozent Umsatzanteil für den Betreiber ab; Zahlungskosten sind da nicht inklusive – die Zahlungen Ihrer Kunden gehen direkt an Sie (Paypal oder Überweisung). Zusätzlich haben Sie Zugriff auf eine Landing Page für den Kursverkauf, ein Blogmodul, Newsletter-Funktionalität, interne Kursforen und ein Affiliate-Programm, das Sie auch für Ihre Kurse einrichten können.

Insgesamt ein interessantes Angebot.

Der eShepherd hat übrigens ein kleines Handbuch geschrieben, das auch allgemein für Dozenten interessant ist (PDF).

About Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch „Reise nach Fukushima“ erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis „derneuebuchpreis.de“ in der Kategorie Sachbuch. Matting ist als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS, als Autor für Federwelt und Telepolis und betreut die wöchentliche Video-Kolumne „Mattings Warentest„. Schließlich gibt er auch Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse und an der Online-Akademie Udemy. Matthias Matting ist Vorsitzender des Selfpublisher-Verbandes.

2 comments

Auch ich sage „vielen Dank“ für den Artikel, Matthias.

Eine kleine Korrektur bzw. Ergänzung möchte ich noch anfügen:

Du schreibst von „Abogebühren“, das ist so nicht ganz richtig. Denn ein weiterer, wie ich finde sehr wichtiger Punkt ist, dass es beim e-Shepherd eben keine festen Abogebühren gibt sondern nur dann Gebühren anfallen, wenn auch wirklich ein Kurs läuft.

Sprich: Wenn ein Kursleiter sich nach der Testphase für den e-Shepherd entscheidet, dann wird nur eine einmalige Erst-Einzahlung auf das interne e-Shepherd Kursleiterkonto fällig (z.B. rund 60 Euro beim Einsteiger-Paket) und danach nichts mehr.

Von diesem internen Kursleiterkonto werden erst dann die Monatsgebühren abgebucht, wenn tatsächlich auch Kurse laufen – so ähnlich wie bei einer Prepaid-Handykarte, die man ja auch erst auflädt und dann „abtelefoniert“.

Das hat den großen Vorteil, dass sich jeder in Ruhe Zeit nehmen kann, seinen Kurs zu erstellen und zu testen.

Hier gibt es übrigens alle Video-Tutorials des e-Shepherd auf einen Blick – gut zum „vorher reinschnuppern“:
http://bit.ly/e-Shepherd-Tutorials

Herzlich
Anton, der Online-Oberhirte
(Shepherd = Hirte)

Schreibe einen Kommentar

*