Dozenten-Tipp: Was Sie in Ihre Begrüßungs- und Glückwunschnachricht schreiben sollten

Willkommen

Ein noch recht neues Feature sind die automatischen Willkommens- und Glückwunsch-Nachrichten, die Sie Ihren Studenten zukommen lassen können. Wie das Automatiken so an sich haben, müssen Sie dafür nichts tun – jedenfalls beinahe, denn zumindest einmal müssen Sie diese Nachrichten auch formulieren.

Diese Arbeit müssen Sie sich bei jedem Kurs neu machen. Das ist aber auch sinnvoll, denn so können Sie in der Nachricht auch speziell auf die vor (oder hinter) dem Studenten liegende Zeit eingehen. Loggen Sie sich dazu im Instructor-Dashboard ein und klicken Sie auf die Kurs-Roadmap des zu bearbeitenden Kurses. Die automatischen Benachrichtigungen finden Sie nun auf der linken Seite als dritte Option von oben.

Was gehört in eine Begrüßungsnachricht und was nicht?

In beiden Feldern haben Sie Platz für 1000 Zeichen. Das ist mehr als genug. Wichtig ist dabei, dass es sich nicht um Marketing-Nachrichten handelt. Sie dürfen also schlichtweg nicht werben, weder für sich noch für andere.

Udemy verschickt die Nachrichten ohne weitergehende Personalisierung. Halten Sie sich beim Formulieren Ihrer Nachricht an den Ton, den Sie auch im Kurs verwenden. Falls Sie die Teilnehmer duzen, beginnen Sie am besten jetzt damit.

Udemy empfiehlt, dass Sie sich Ihren Studenten vorstellen. Angesichts der Fragen, die ich regelmäßig von Teilnehmern gestellt bekomme, könnte es aber auch ratsam sein, auf ein paar grundlegende Udemy-Howtos einzugehen. Sie haben zwar sicher schon eine „So geht Udemy“-Lektion erstellt, aber so weit muss der Nutzer eben auch erst einmal kommen. Ich nutze deshalb einen solchen Text:

Liebe Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer,

Es freut mich, dass Sie meinen Kurs gewählt haben. Vielleicht kennen Sie mich ja schon als Gründer der Selfpublisherbibel. Dann wissen Sie auch, dass Sie bei mir für Ihre Fragen jederzeit ein offenes Ohr finden. Wir sind uns noch nicht bekannt? Dann hoffe ich, dass ich Sie im Laufe des Kurses von meinem Erfahrungsschatz überzeugen kann. Scheuen Sie sich nicht, bei Problemen an meine virtuelle Tür zu klopfen!

Sie sind noch ganz neu bei Udemy? Wenn Sie diesen Kurs abrufen wollen, wo immer Sie sich befinden, brauchen Sie bloß einen Webbrowser. Darin geben Sie die Udemy-Adresse ein (mit com-Endung), klicken oben rechts auf „Anmelden“ und tippen dann E-Mail-Adresse und Kennwort ein. Unter „Meine Kurse“ stehen all Ihre abonnierten Kurse zeitlebens für Sie bereit. Weitere Tipps zum Umgang mit Udemy gebe ich Ihnen in Lektion 2 des Kurses, gleich nach der Einleitung.

Das sind etwas über 900 Zeichen – es wären also noch 100 übrig für Ihre eigenen Ideen… (Anmerkung: eigentlich würde ich gern schreiben „geben Sie www.udemy.com ein“, aber das interpretiert der Algorithmus als unerlaubten Verweis auf einen Kurs, deshalb etwas umständlicher…).

Was sollten Sie in einer Glückwunschnachricht schreiben?

Wenn man einem Nutzer zum Abschluss eines Kurses gratuliert, könnte man schnell auf die Idee kommen, eine Empfehlung für einen Anschlusskurs auszusprechen. Das ist nicht erlaubt. Was dürfen Sie?

  • gratulieren, natürlich, aber das versteht sich von selbst
  • dem Teilnehmer zeigen, was er mit seinem neuen Wissen anfangen kann – vielleicht sogar am Beispiel anderer Absolventen
  • dem Studenten erklären, was er da geschafft hat: soundso viele Stunden Video angesehen, x PDFs durchgearbeitet, 50 Frage beantwortet…
  • den Nutzer nach seinen Erfahrungen mit dem Kurs fragen, damit Sie diesen fortlaufend verbessern können
  • den Absolventen einladen, ab und an erneut in den Kurs zu schauen, da Sie Aktualisierungen und Ergänzungen vornehmen
  • den Teilnehmer ermuntern, Ihnen von seinen Erfolgen mit dem neuen Wissen zu berichten

Wie wäre es damit?

Liebe Absolventinnen und Absolventen,

Sie haben es geschafft – Sie haben meinen Kurs komplett durchgearbeitet. Sie haben 8 Stunden Video-Lektionen angesehen, 50 PDF-Seiten durchgeackert und 100 Testfragen beantwortet. Ich gratuliere aus ganzem Herzen! Wissen Sie schon, was Sie mit Ihrem neuen Wissen erreichen wollen? Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir von Ihren künftigen Erfolgen berichteten. Autorin X Y schrieb mir gerade erst vor zwei Wochen, dass sie durch die gründliche Vorbereitung Ihr neues Buch in den Amazon-Top-10 platzieren konnte.  

Eine Bitte: Gibt es etwas, das Ihnen im Kurs noch gefehlt hat? Ich möchte meinen Kurs gern so umfassend wie möglich gestalten und bin deshalb sehr daran interessiert, Ergänzungen einzuarbeiten. Wenn Sie in zwei, drei Wochen wieder hereinschauen, wartet vielleicht schon eine neue Lektion auf Sie. Ihre Fragen beantworte ich Ihnen natürlich auch schneller.

Auch das sind über 900 Zeichen, die Sie gern verwenden oder umarbeiten können. Viel Erfolg damit – oder vielleicht haben Sie ja auch ein paar Anregungen für mich?

 

About Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch „Reise nach Fukushima“ erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis „derneuebuchpreis.de“ in der Kategorie Sachbuch. Matting ist als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS, als Autor für Federwelt und Telepolis und betreut die wöchentliche Video-Kolumne „Mattings Warentest„. Schließlich gibt er auch Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse und an der Online-Akademie Udemy. Matthias Matting ist Vorsitzender des Selfpublisher-Verbandes.

1 comments

Hallo lieber Matthias, das ist ein sehr guter Artiekl, den jeder Udemy Dozent im DACH Raum lesen sollte. Danke für diese Anleitung. Nun werde ich mich Stück für Stück an meine Begrüßungstexte setzen. Viele Grüße
Kathrin

Schreibe einen Kommentar

*